Veröffentlicht von Doris Hüls am Fr., 1. Dez. 2017 10:33 Uhr

In Zusammenarbeit mit der Bäckerei Heuser beteiligten sich die lutherischen KonfirmandInnen aus der Blanke an der Aktion „5000 Brote“.

Sieben Jugendliche der Martin-Luther-Gemeinde backten zusammen mit Pastor Schmidt  in der Bäckerei Heuser Brote. 50 Dinkelbrote entstanden durch die eigenen Hände der KonfirmandInnen. Die Brote wurden im Anschluss an den Gottesdienst zugunsten der Aktion „Brot für die Welt“ zu je drei Euro verkauft.

5000 Brote - so heißt eine Aktion der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland), die gerade mit dem Hanns-Lilje-Preis ausgezeichnet wurde. Die Konfis aller evangelischen Landeskirchen sind eingeladen, Brote zu backen zugunsten von Kinder- und Jugendbildungsprojekten in Ghana, El Salvador und Albanien. Das Plakat ziert ein dunkles Brot mit Kreuzsymbol in der Mitte. Genauso sahen auch die Brote aus, die die Jugendlichen in der Blanke herstellten - und die zugleich dabei Einblick in einen handwerklichen Beruf erlangten.

„Die Bäckerei Heuser öffnete für uns die Backstube und sponserte auch den Teig“ freute sich Pastor Schmidt, „wir konnten also 100 Prozent der Einnahmen weitergeben!“ Wie passend, dass an dem Sonntag auch Abendmahl gefeiert wurde - da konnte das selbst gebackene Werk gleich genossen werden. Wovon die Predigt handeln sollte, war auch schnell entschieden: „Die Speisung der 5000“, schmunzelt Schmidt - na klar.

Weit mehr als 5000 Brote sind bei der Aktion in ganz Deutschland mittlerweile zusammen gekommen. Auf der Internetseite www.5000-brote.de ist das nachzulesen. Von über 300.000 Euro Spenden ist da die Rede. „Wir haben am Sonntag unseren Teil zum Erfolg beigetragen“  ist Schmidt sich sicher.

von Simone Schmidt-Becker

Kategorien Kinder und Jugend