Veröffentlicht von Doris Hüls am Di., 22. Mai. 2018 18:30 Uhr

Die beiden lutherischen Gemeinden hatten an Himmelfahrt wieder ins Kloster Frenswegen eingeladen. Wie passend: Der Blick der Besucher richtet sich bekanntlich durch eine weite Fensterfront auf den Himmel, der an diesem Morgen zunächst bedeckt war, dann im Laufe des Gottesdienstes aufging und die Sonne erscheinen ließ. In dem festlichen Gottesdienst feierten die Gemeinden Christi Auffahrt in den Himmel, wobei in der Predigt der geschaffene Himmel (sky) vom religiösen Himmel (heaven) differenziert wurde. Die Freude als Christen an dem einen oder anderen Himmel, die Teilhabe als Christen am religiösen Himmel mit der Auferstehung Christi und die Bestärkung durch den gemeinsamen Gesang bildeten den Schwerpunkt des Gottesdienstes.

von Holger Schmidt

Kategorien Gemeindeleben