Veröffentlicht von Doris Hüls am Di., 20. Aug. 2019 12:20 Uhr

Ich habe in diesem Jahr Kirschen geerntet, Süßkirschen. Dachte ich wenigstens. Als ich Ende Juni im Radio hörte, dass im Alten Land die Kirschernte begonnen habe, dachte ich mir, wenn wir dieses Jahr unsere Kirschen tatsächlich einmal selbst essen möchten, anstatt den Genuss wie in vielen vergangenen Jahren den Vögeln zu überlassen, dann ist jetzt der richtige Moment zur Ernte. Allerdings stellte ich fest, dass die Kirschen sich nur schlecht pflücken ließen. Sie schmeckten auch noch sehr sauer, also beschloss ich, ihnen noch ein paar Tage Sonne zu gönnen.

Dann machte ich einen neuen Versuch. Sehr viel anders war es immer noch nicht, aber ich habe - die Vögel im Hinterkopf - die Kirschen trotzdem gepflückt. Sie waren so sauer, dass ich dachte, in diesem Jahr hätten die Vögel sie wohl nicht gefressen. Inzwischen glaube ich, dass ich es einfach zu eilig mit der Ernte hatte.

Nächstes Jahr werde ich mich auf die Vögel verlassen. Erst wenn ihnen meine Kirschen schmecken, werde ich sie für reif erklären.

von Sonja Henkenborg

Foto: by Neha Deshmukh on Unsplash

Kategorien Themenschwerpunkt