Veröffentlicht von Simon de Vries am Mo., 30. Mär. 2020 09:49 Uhr

Was für eine Wohltat! Die wärmenden Sonnenstrahlen tun gut in diesen bewegten Zeiten. Sie wärmen nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich. Sie sorgen dafür, dass wir nicht schwermütig und depressiv werden, in diesem doch sehr eingeschränkten Tagen.

Am Morgen des dritten Tages machten sie sich auf, die beiden Marias. Alles war dunkel, nicht nur die Nacht, auch ihr Leben. Die Macht des Todes hatte um sich geschlagen. Jesus war gestorben. Noch immer unfassbar für sie. Im Licht der aufgehenden Sonne kommen sie ans Grab ihres Freundes Jesus. Das Grab ist leer?! Was ist geschehen? Große Unsicherheit ergreift sie, Panik. Doch dann tritt Jesus zu ihnen und die Sonne geht auf. Nicht nur äußerlich, nein auch in ihnen. Und sie spüren die Wärme, die sie so vermisst hatten.

Hier kommt die Sonne! Hier kommt der Sohn! Seitdem ist die aufgehende Sonne eines der wunderbaren Zeichen für die Auferweckung. Das Leben siegt!

Da wir das Osterfest, das Fest für uns Christen im Kirchenjahr, in diesem Jahr nicht gemeinsam feiern können, versuchen wir unsere Zusammengehörigkeit und unseren gemeinsamen Glauben, unsere große Hoffnung in verschiedenen Zeichen deutlich zu machen.

Eines davon soll in und vor unseren Häusern ganz deutlich sichtbar sein. Wir wollen vor unseren Häusern oder in den Fenstern unserer Häuser helle Sonnen hängen, als Hinweis Zeichen der wunderbaren Nachricht: Das Licht des Lebens geht auf! Jesus lebt, mit ihm auch wir. Eine Sonne zu basteln ist gar nicht so schwierig. Ein großes gelbes Papier, daraus ein Kreis geschnitten. Und das lachende Gesicht darf natürlich nicht fehlen. Vielleicht noch ein paar Strahlen? Am besten können das sicherlich die Kinder. Fragen Sie doch einfach nach, wenn sie nicht selbst basteln können und wollen, ob Kinder in der Verwandtschaft oder der Nachbarschaft eine solche Sonne für sie malen und herstellen. Die haben bestimmt ihre Freude daran. Und wir auch. Wir gehören zusammen. Wir feiern Ostern. Wir feiern das Leben. Hier kommt die Sonne, hier kommt der Sohn!Wir möchten Sie bitten, diese Sonnen am besten am späten Ostersamstag oder am frühen Ostersonntag in ihre Gärten oder in ihre Fenster zu platzieren.

Hier kommt die Sonne! „Here comes the sun!“ Ostern bringt uns auch zum Singen. In einer gemeinschaftlichen ökumenischen Aktion wollen wir diesen alten Beatles-Klassiker zum Klingen bringen. Schicken Sie uns ihr Video, wie Sie dieses Lied alleine oder gemeinsam mit der Familie singen. Sie können auch nur einen Teil oder eine Zeile des Liedes aufnehmen. Und vielleicht haben Sie oder jemand aus Ihrer Familie Lust, Ihre Osterfreude in einer Geste, einem Tanz oder einer Bewegung zum Ausdruck zu bringen. Auch das schicken Sie uns an untenstehende Kontaktdaten zu. Wir basteln daraus ein schönes gemeinschaftliches Video.

Vielleicht können Sie auch fotografieren oder filmen, wie Sie Ihre Sonne herstellen oder aufhängen? All das können Sie uns zusenden per WhatsApp an 0172 9573522 (Jörg Düselder) oder 0151 27074303 (Simon de Vries) oder per mail an dueselder@web.de oder simondevries79@gmail.com.

Kategorien Gemeindeleben