Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Friedenslicht 2021

Friedenslicht 2021
Veröffentlicht am Mi., 1. Dez. 2021 16:13 Uhr
Gemeindeleben

Die Lichter im Kloster Frenswegen sind ausgeschaltet. Erhellt wird der Kreuzgang nur vom Schein der Kerzen und Laternen mit dem Friedenslicht aus Bethlehem. Aus den Lautsprechern, die im Gang verteilt wurden, klingen Impulse, die dazu einladen, sich mit dem Thema des Friedenslichtes auseinanderzusetzen. An einigen Stationen können die Gäste selbst kreativ werden und etwas dazu beizutragen. „Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet“ lautet in diesem Jahr das Motto der Weihnachtsaktion „Friedenslicht aus Bethlehem“.
Seit 1986 gibt es die internationale Pfadfinderaktion „Friedenslicht aus Bethlehem“. Sie geht zurück auf eine Initiative des Österreichischen Rundfunks (ORF). Der hatte für seine Fernsehsendung „Licht ins Dunkel“ die Idee einer Zuschauerin aufgegriffen, den Unterstützern einer Spendenaktion mit einem Licht aus der Geburtsstadt Jesu zu danken. Dieses Licht wurde von einem Kind in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem entfacht, in einem explosionssicheren Behälter mit einem Flugzeug nach Wien transportiert und dort von Pfadfindern weiterverteilt.
Die eigentlich als einmalige Sache geplante Aktion kam so gut an, dass sie seitdem jedes Jahr weitergeführt wird. In einer großen Aussendungsfeier wird das Licht aus Bethlehem jeweils am dritten Advent in Wien an Pfadfinder aus 25 Ländern verteilt, die das Licht dann in ihren Ländern wiederum weiter verteilen. Seit 27 Jahren kommt das Friedenslicht auch nach Deutschland.
In Deutschland sind der Ring deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (RDP) und der Verband Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG) Träger der Aktion „Friedenslicht aus Bethlehem“. Zu den vier Ringverbänden gehören auch der evangelische Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) und die katholische Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG). Beide Verbände sind auch in Nordhorn aktiv.
In Nordhorn veranstalten der DPSG-Stamm „Sankt Marien“ und der VCP-Stamm „Wassergeusen“ seit 2011 gemeinsam am vierten Advent die Friedenslicht-Aussendungsfeier. Viele Jahre fand diese im Kloster Frenswegen statt. In den Jahren 2018 und 2019 wurde das Friedenslicht auf dem Nordhorner Weihnachtsmarkt in der Innenstadt verteilt und im vergangenen Jahr organisierten die Nordhorner Pfadfinder*innen coronabedingt einen „Lieferservice“. Nach vorheriger Anmeldung fuhren sie das Licht durch Nordhorn und zündeten die Kerzen an, die dafür vor die Haustüren gestellt wurden.
In diesem Jahr hoffen sie, die Aussendungsfeier wieder wie gewohnt ausrichten zu können. Dafür wollen sie nach Möglichkeit wieder am vierten Adventssonntag (19.12.2021) im Kloster Frenswegen feiern.

Julias Henkenborg