Die Idee enstand im Rahmen einer ökumenischen Zukunftswerkstatt. Diese Zukunftswerkstatt war dazu gedacht, gemeinsam mit allenen Konfessionen darüber nachzudenken, wie wir die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Kirchen weiter vertiefen könnten. Es wurden Ideen gesammelt zu neuen Initiativen und Veranstaltungen. Es wurde darüber nachgedacht, wie bestehende Angebote auch für Menschen anderer Konfessionen einladend werden könnten. Und es wurde ganz grundsätzlich überlegt, wie die ökumenische Zusammenarbeit weiterentwickelt werden könnte.

Dabei entstand auch die Idee, die schon vorhandenen Angebote mit einer gemeinsamen Marke bzw. einem gemeinsamen Logo in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Viele TeilnehmerInnen der Zukunftswerkstatt waren selbst darüber erstaunt, welche gemeinsamen Angebote es schon jetzt gibt. Dies sollte nun auch nach außen verdeutlicht werden. Zugleich sollte damit auch der Anspruch verbunden sein, nicht nur innerhalb der Konfessionen, sondern gemeinsam danach zu fragen, wie Formen von Kirche in der Zukunft aussehen und gestaltet werden können. Ein Vortrag von Bundestagspräsident Norbert Lammert in der Alten Kirche am Markt zum Thema „Ökumene jetzt!“ mit der Forderung nach einer gemeinsamen Kirche gab dem Anliegen noch einmal einen zusätzlichen Schub: Wenn auch in naher Zukunft keine gemeinsame Kirche möglich ist, so doch zumindest ein gemeinsames Auftreten.

Dieses wiedererkennbare Logo, das keine Institution oder Organisation vertritt, sondern unter dem verschiedenste ökumenische Initiativen, Einrichtungen und Veranstaltungen Platz finden, kann überall da frei genutzt werden, wo Christen unterschiedlicher Konfessionen gemeinsam aktiv sind. Die Wortmarke „Miteinander Glauben“ macht das zum Thema, was uns als Christen wichtig und gemeinam ist: der Glaube an Gott und seinen Sohn Jesus Christus. Wenn Christen unterschiedlicher Traditionen miteinander unterwegs sind, dann geht es nicht nur darum, den kleinsten gemeinsamen Nenner zu fi nden, sondern um eine Rückkehr zu den Quellen und zum Zentrum unseres Glaubens. Je näher wir unserem Zentrum sind, desto näher sind wir auch beieinander.

Zur Bildmarke (im Original sind es bunte Kreise) erläutert die Designerin Heidi Frank: „MITEINANDER GLAUBEN ist bunt und lebendig und am Wachsen, die verschiedenen Bubbles stehen für einzelne Teile des Zusammenschlusses, für verschiedene Elemente. Die Vielfältigkeit und Leichtigkeit nach oben wird gefeiert.“ 

"Miteinander Glauben" findet sich auch auf Facebook, wo ökumenische Veranstaltungen und Projekte vorgestellt werden.