Die Gottesdienste in den Nordhorner lutherischen Kirchen sind so etwas wie das Herzstück des Gemeindelebens. Dabei gestalten verschiedene Beteiligte an unterschiedliche Orten zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Gottesdienstangebote:
 

Zeiten und Orte

Die meisten Gottesdienste in unseren Gemeinden finden am Sonntagvormittag statt. Sie orientieren sich in der Regel an der klassischen Agende für die evangelische Kirche. Die üblichen Zeiten für die Gottesdienste in den einzelnen Kirchen unserer Stadt sind wie folgt:

09.30 Uhr: Gottesdienst in der Michaeliskirche in Klausheide
  • am 1. Sonntag im Monat reformiert
  • am 2. Sonntag im Monat katholisch (9.00 Uhr)
  • am 3. Sonntag im Monat lutherisch
  • am 4. Sonntag im Monat Wortgottesdienst im Wechsel der Konfessionen
10.00 Uhr: Gottesdienst in der Kreuzkirche
  • am 3. Sonntag im Monat Abendgottesdienst um 18.00 Uhr
10.00 Uhr: Gottesdienst in der Christuskirche
  • am 1. Sonntag im Monat Abendgottesdienst um 18.00 Uhr
10.30 Uhr: Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche

 

Ablauf

In den Gesangbüchern, die die Gottesdienstbesucher beim Besuch eines Gottesdienst am Eingang bekommen, findet sich auch ein detaillierter Ablauf jedes Gottesdienstes, der Erklärungen zu den einzelnen gottesdienstlichen Elementen liefert. Die klassischen Gottesdienste in unseren lutherischen Kirchen unterscheiden sich nur unwesentlich.

 

Taufen

Eine Besonderheit in den Gottesdiensten der lutherischen Gemeinden Nordhorns ist es, dass prinzipiell in jedem Gottesdienst Taufen stattfinden können. Es gibt also keine speziell bestimmten Tauf-Sonntage. Voraussetzung ist allerdings, dass ein Pastor oder eine Pastorin den Gottesdienst hält. Außer den PastorInnen halten ja auch Diakone, Prädikanten und Lektoren Gottesdienste – sie haben allerdings nicht die Berechtigung, in Gottesdiensten zu taufen. Wenn Sie sich selbst oder Ihr Kind taufen lassen möchten, können Sie sich hier informieren oder Kontakt mit Ihrem Pfarrbüro aufnehmen.

 

Abendmahl

In den lutherischen Gemeinden Nordhorns wird gerne und oft das Abendmahl gefeiert - an großen Festtagen genauso wie an dafür bestimmten Sonntagen. In der Regel können Sie an jedem Sonntag in einer unserer lutherischen Kirchen das Abendmahl feiern. 

  • 1. Sonntag im Monat: Christuskirche, Martin-Luther-Kirche
  • 2. Sonntag im Monat: Kreuzkirche
  • 3. Sonntag im Monat: Kreuzkirche; Michaeliskirche
  • 4. Sonntag im Monat: Christuskirche

In unseren Gemeinden sind alle Kirchenmitglieder (auch die anderer Konfessionen) herzlich eingeladen, am Abendmahl teilzunehmen. In der Martin-Luther-Kirche wird das Mahl mit Traubensaft gefeiert, in der Christuskirche und in der Kreuzkirche wird in Vormittagsgottesdienst Wein und in Abendgottesdiensten Traubensaft gereicht und in der Michaeliskirche in der Regel Wein.

 

Besondere Gottesdienste

Über die klassischen Gottesdienstformen hinaus gibt es auch besondere Gottesdienstformate:

Abendgottesdienste

Am ersten Sonntag im Monat (in der Christuskirche) und am dritten Sonntag im Monat (in der Kreuzkirche) findet anstelle des 10-Uhr-Gottesdienstes ein Abendgottesdienst statt. Er ist oftmals musikalisch ein wenig anders gestaltet und es werden zum Teil auch neuere geistliche Lieder gesungen. Abendgottesdienste haben einen eher meditativen, zuweilen aber auch sehr fröhlichen Charakter.

Kurz&Klein-Gottesdienste

Einmal monatlich finden in der Christuskirche die sog. Kurz&Klein-Gottesdienste statt - entweder samstags um 15.30 Uhr oder sonntags um 11.00 Uhr. Zu diesen Gottesdiensten kommen Menschen aller Generationen. Sie bestehen aus einem gut halbstündigen Teil in der Kirche mit Liedern, Aktionen, Gebeten und Geschichten und einem anschließenden Beisammensein im Gemeindehaus oder im Garten bei Essen, Getränken, Spielen und Basteln. Ein etwa 20-köpfiges Team bereitet diese Gottesdienste vor.

Jugendgottesdienste

Einmal monatlich finden im Wechsel zwischen Christuskirche und St. Marien ökumenische Jugendgottesdienste statt, die von Diakonin Inga Rohoff gemeinsam mit Schwester und Johanna und ehrenamtlichen Jugendlich verantwortet werden. Sie sind thematisch und in der Form besonders auf Konfirmanden und Jugendliche zugeschnitten. Dabei orientieren sich die Gottesdienste allerdings auch am klassischen Ablauf und es sind nicht nur Jugendliche, sondern die ganze Gemeinde eingeladen.

Familiengottesdienste

In allen Kirchen finden zum Teil mehrfach im Jahr Familiengottesdienste statt. In der Regel werden sie von den Pastoren in Zusammenarbeit mit unseren Kindergärten vorbereitet. Insbesondere im Advent, zum Schuljahres- und Kindergartenjahrs-Ende und um Erntedank herum werden bunte Gottesdienst in den Kirchen mit Kleinen und Großen gefeiert. Aber auch in den Kindergärten selbst finden Gottesdienste und Andachten statt.

Musikalische Gottesdienste

In unregelmäßigen Abständen feiern wir besondere musikalische Gottesdienste mit der Aufführung kirchenmusikalischer Werke durch unsere Lutherische Kantorei (verstärkt durch Musiker und Solisten) oder mit Chören und Musikern, die bei zu Gast sind.

Gemeinsame Gottesdienste aller lutherischen Gemeinden

Die lutherischen Gemeinden Nordhorns feiern regelmäßig gemeinsame Gottesdienste, die rotierend in den einzelnen Kirchen stattfinden. So haben sich gemeinsame Gottesdienste am 1. und 2. Weihnachtstag, am Ostermontag, zu Himmelfahrt (im Kloster Frenswegen), an Silvester und bei anderen Gelegenheiten und Festen etabliert.

Ökumenische Gottesdienste

Gemeinsame Gottesdienste werden (in der Regel in den einzelnen Stadtteilen) auch ökumenisch mit den Geschwistern aus den anderen Kirchen und Gemeinden gefeiert. Insbesondere am Buß- und Bettag, am Pfingstmontag und der große gemeinsame Gottesdienst am Reformationstag in der Marktkirche haben Tradition.

Schulgottesdienste

Gottesdienste in Zusammenarbeit mit den einzelnen Schulen Nordhorns finden insbesondere zu den großen Festen und am Schuljahresende statt. Die meisten Schulen haben ein rotierendes System, so dass sie in jedem Jahr mit einer anderen Konfession gemeinsam Gottesdienst feiern. Einige Schulen haben eine feste Beziehung zu einer unserer Kirchen, wie z.B. das Evangelische Gymnasium Nordhorn.

Thomas-Messen

In unregelmäßigen Abständen gibt es das Angebot der Thomas-Messe, die nach Thomas, dem Zweifler (einem der Jünger Jesu) benannt sind. Hier steht besonders das Erleben und Probieren an verschiedenen Stationen im Mittelpunkt und es sind insbesondere Menschen eingeladen, die vielleicht sonst keinen Zugang zum Gottesdienst haben.